Samstag, 28. Dezember 2013

zwischen den Festen…

 

…geniessen wir unsere Familienzeit. Meine Maschine stand sage und schreibe 3 Tage still.
Drum zeig ich euch schnell, was ich noch vor Heiligabend genäht habe und was so lief in den letzten Tagen in Bilderform…

Für Heiligabend habe ich eine Torte gebacken, ich habe sie “bombe au chocolat” getauft

1535656_584001938353224_1701412669_n


Am 23. entschieden wir uns, dem Christkind noch einen Brief zu schreiben.

1458711_584061678347250_1532655161_n

Zum Glück wusste es das Helferlein des Christkindes schon und so hüpften die drei Ponchos kurz vor Mitternacht von der Nähmaschine, Es sind drei der tollen Nähpakete von il-coccolino

1469790_584150111671740_1769559396_n
Wäschbär für den kleinen Prinzen (Fuchs gab es nicht), Hase für die Zaubermaus und Frosch für Elfinchen

Da das Christkind den Brief erst in der Nacht zum 24. abholen konnte, mussten die Kids sich bis zum 25. am Morgen gedulden, doch sie hatten riesen Freude…

Ich bastle sehr gerne und jedes Jahr gibt es in verschiedenen Coop Bau und Hobbys BASTEL-SACK-AKTIONEN
Man füllt einen Sack in einer der 3 Grössen  und bezahlt die Grösse (20.-,35.- oder 50.-)

Bei uns lief die aktion aber nicht, da ich aber einen kleinen Ausflug in meine alte Heimat machen musste, machten wir kurz den Umweg über Kaiseraugst und ich ging “schnell” rein und füllte eine 50.- Tasche, mein Mann schültelte den Kopf und fragte sich wohl, was ich das für 50.- gekauft hatte. Als wir Zuhause alles ausbreitete, merkte er ganz lieb an: “Schatz, bei der Ausbeute, musstest du zuschlagen.” *hach ich liebe ihn* erinnert ihr mich bitte daran, wenn ich mal wegen ihm fluche?
Ich habe Waren im Wert von ca. 1200.- gekauft, ihr meine Ausbeute:

1004806_587337341353017_863922966_n

Jetzt habe ich genug Material für alle Karten die ich in den nächsten Monaten basteln will….. Oder zum Fenster dekorieren, oder Alutiere basteln, oder mit den Kindern Stemplen, oder, oder, oder…
so ich geh jetzt das ganze verstauen. Jetzt habe ich einen guten Grund den Einbauschrank wieder mal aufzuräumen…

Freitag, 20. Dezember 2013

Für die Puppen und die Puppenmamas


So, ein Teil der Weihnachtsgeschenke für meine Mädels sind fertig. Sie werden wissen, dass sie von Mama kommen, aber ist ok, denn das Christkind hat auch noch was kleines.
Ich möchte ihnen die Illusion nicht nehmen, denn was bringt es wenn die Geschenke angeblich vom Christkindchen kommen und sie trotzdem dem Grosi, Dädi, Gotti oder Götti danke sagen müssen?
also gibt es auch noch eine Kleinigkeit, zwar auch von mir genäht, doch das werden sie nicht merken, da es ein Nähset ist und man meinen Stil nicht “herausmerkt”
Sie kriegen vom Grösi und Dädi neue Puppen 
Von uns (Mama und Papa) gibt es Puppenkleidchen für die neuen Puppen

Ich habe zwei Tage Gewerkelt an den Kleidchen für die 42cm grossen/kleinen Zwerge

1470032_580855905334494_1832175431_n

Eigentlich wollte ich es an den Puppen testen, doch die sind noch nicht da (hoffe das Christkind vom gelben Riesen findet uns noch)
Eine andere Art der Restenverwertung sind Unterhosen, so gab es gleich 10 Paar für meine MädelsfraktionDSC_0853[1]DSC_0852[1]

 

 

 

 

 

 

Und da der Papa ab Januar, wegen der neuen Arbeitsstelle weniger Zuhause ist, hat er für die Zaubermau ein Shirt “geopfert” damit sie ein Kleidchen hat das “vom Papa” ist. Sie hat sich Heute Morgen sehr gefreut.

DSC_0857[1]DSC_0858[1]
PS, noch etwas das entstanden ist kann ich euch noch nicht komplett zeigen, denn gestern habe ich meinen ersten Nähworkschop gegeben und es hat richtig Spass gemacht. Enstanden sind eine Leggings und eine Citronelle .

Dienstag, 17. Dezember 2013

Küchenwerke #5


Heute zeig ich euch, was ich letzte Woche “Chrömlet” habe, 3 Teige sind nicht von mir, da wir Mittwoch nachmitttags noch Besuch von 3 Mamis samt Kinder hatten.
Ja wir haben zu 4, mit 6 Kinder gebacken, (die Babys zählen wir nicht dazu, die halfen ja nicht) das älteste war 5 und das jüngste 2,5 Jahre alt.
Hab ehrlichgesagt viel mehr Chaos erwartet und nicht gedacht das Kinder unter 3 (die drei kleinen) so lange mitmachen, nämlich locker 3 Stunden Chrömli ausstechen war angesagt.
Hier also die Werke:
DSC_0819



Die  Zimsterne hat meine Freundin Birgit aus Deutschland gemacht, nicht wie wir in der Schweiz aus gemahlenen Haselnüssen sondern aus einer Mischung aus Mehl und Haselnüssen und ich gebe sehr gerne zu, ich mag die lieber als “unsereDSC_0821


Die Mailänderli hat meine Freundin Sandra gemacht, also auch das kenn ich das Rezept nicht, aber sie sind sehr lecker, man sieht ja schon den Boden der Büchse
DSC_0824

Die Bruensli hat meine FReundin Samantha gemacht auch hier kenn ich das Rezept nicht, aber ich bin sicher, wenn ihr googelt findet ihr diese drei Rezepte ganz schnell…
DSC_0822


Ich war für die Spitzbuben zuständig und es sind auch eine meiner Lieblingssorten. Ich weiss dank Birgitt, dass es in Deutschland andere “"Plätzchen sind, drum hier der Link zum “Schweizer” Rezept –> HIERDSC_0820

Ich liebe Haselnussmakronen und so habe ich natürlich welche gemacht,  das Rezept findet ihr –> HIER
Ihr könnt die Haselnüsse durch jede gemahlene Nuss oder Kokosflocken ersetzten. ich liebe die Echt.





Ich habe Traumstücke ausprobiert gehabt. Die kamen sehr gut an und als ich die Traumstück-Variationen bei lalasophie sah musste ich diese natürlich testen (wie gut dass ich noch ganz viele Eigelbe vor hatte von der Makrönliprduktion)
so gab es einmal die Erdnuss-Traumstücke und einmal die Schoko-Zimt-Traumstücke
DSC_0823DSC_0825

So, nun seit ihr dran, zeigt her was in euren Töpfen, Pfannen oder Öfen entsteht…

Montag, 16. Dezember 2013

My kids wears…

 

DSC_0794[1]


Wie jeden Montag ist im Kindergarten “Zeigitag” d.h. die Kids nehmen etwas mit um es ihren Klassenkamaraden zu zeigen.
Bei fräulein Rohmilich ist auch Zeigitag, es sind einfach die Mamas die zeigen was ihre Kinder für selbstgemachtes tragen.

Meine Zaubermaus trägt heute  ein “moineau”, eine Raglanshirt das ich gezeichnet habe mit Grosser Kapuze. Sie hat sich entschieden heute ihren “Filou” mitzunehmen. Das ist übrigens der allererste Filou, also mein Prototyp gewesen, ihm folgten bis jetzt 136 Stück, die in den letzten zwei Jahren meinen kleinen “Stall” verlassen haben…
DSC_0795[1]


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Elfinchen trägt noch ihren Kuschelanzug, ein Sweatoverall, da sie noch zu Hause ist (hat ja “nur” Freitags Spielgruppe)
DSC_0798[1]

Der kleine Prinz schlummert noch seelig ruhig in unserem Bett und träumt wohl noch von Teddybären und Knisterelefanten…

Ach ja, mein Projekt von Freitag wurde zumindest teilweise erfüllt, mein Shirt und Jupe sind fertig. von den Farben etwas gewagt aber mir gefällt es sehr. Das Shirt ist das Raglanshirt von allerlieblichts, die Teile des misslungenen Jupes, konnte ich, mit Verlust, weiterverwenden.

DSC_0758[1]

DSC_0766[1]

DSC_0770[1]

Freitag, 13. Dezember 2013

Freitag der 13, Glück oder Pech?


Diese Woche war viel los, denn sie startete wirklich super ich hab Montag einiges geschafft, nebst den Bestellungen sind ein paar Stücke für meine Kids entstanden:

Ein Kleid für mein Elfinchen

DSC_0714[1]

Und eine neue Jeans bekam sie auch endlich

DSC_0735[1]DSC_0737[1]

Ich hatte ja für unseren kleinen Prinzen zur Taufe ein Hemdchen genäht in der Hoffnung er würde dies zu Weihnachten auch tragen können. Ich habe es extra zu gross genäht, doch er ist noch schneller gewachsen als gedacht so musste was neues her und es gab ein Set aus Wickelshirt und Hose im Weihnachtlich roten Elchlook:

PicsArt_1386606638655[1]
Nun fehlen nur noch die Zaubermaus und ich, mein 1. “Rochversuch ist ziemlich in die Hose gegangen, hoffe der Stoff reicht für einen zweiten Versuch Heute und die Zaubermaus möchte dasselbe Kleid wie Elfinchen aber in Violettönen. Mal schauen ob Heute Glück- oder Pechtag ist…

Mittwoch hatten wir einen “Chrömli”-Backtag mit 4 Mamis und 6 Kidies, es war lustig und chaotisch aber es hat am Ende 8 Sorten Chrömli für uns ergeben (ein paar Sorten habe ich alleine noch am Morgen gemacht. Mehr dazu erfahrt ihr wie immer Dienstags bei den Küchenwerken.
Mein Blog ist nun auch auf Winter-Weihnachten gewechselt, ich find es sehr schön und da es diesen Dezember noch nicht geschneit hat (also richtig) hoffe ich ja gaaanz fest auf weisse Weihnachten…

Dienstag, 10. Dezember 2013

Küchenwerke #4


Heute Gibts mal etwas traditionelles das ich letzte Woche gebacken habe, “Grittimanne” oder “Grittibänz” wie andere auch sagen…
Hier also das Rezept
DSC_0618[1]
Zutaten
für ca. 8 Stück

Für den Teig

1 Kg Mehl (am besten Zopfmehl)
1 Würfel Hefe (42g)
1/2 EL Salz
4 TL Zucker
150 g weiche Butter
5.5 dl lauwarme Milch

Für die Verzierungen
1 Ei zum bestreichen
Sultanien
Hagelzucker
(und was euch sonst noch gefällt)




Zubereitung
    DSC_0619[1]
  1. Für den Teig Mehl, Salz und Zucker mischen, eine Mulde formen. Butter in kleinen Stücken in die Mulde geben. Die Hefe mit 0,5 dl Milch auflösen, mit der restlichen Milch in die Mulde giessen. Alles zu einem Teig zusammenfügen. Teig kneten, bis er weich und elastisch ist, mindestens 10 Minuten. (Beim Aufschneiden mit einem Messer sollen kleine Luftblasen sichtbar sein.) Teig in der Schüssel unter einem aufgeschnittenen Plastikbeutel bei Zimmertemperatur auf das Doppelte aufgehen lassen. Den aufgegangenen Teig nicht mehr kneten.
  2. Teig achteln, wenig davon für die Verzierung beiseite legen, jeden achtel zu einer ovalen Form drehen, dabei den Teig einrollen und die Oberfläche glatt ziehen.
  3. Für den Kopf auf beiden Seiten der Teigrollen mit dem Teighorn je ein Dreieck herausschneiden, für Arme und Beine Teig einschneiden.
  4. Verzierungen: Sultaninen, Nüsse usw. tief in den Teig drücken, mit restlichem Teig Verzierungen formen wie Halstuch, Mütze, Gurt usw., Verzierungen mit wenig Wasser ankleben, für Haare mit einer Schere Zacken in den Kopf schneiden.
  5. Grittimanne auf mit Backpapier belegten Blechrücken legen, mit verklopftem Ei bestreichen, in die untere Hälfte des kalten Ofens schieben, Ofen auf 200 °C einschalten. Backzeit: 30-40 Minuten.
  6. Backprobe: Der Grittimaa ist fertig, wenn es beim Klopfen auf die Unterseite hohl tönt.
Ihr könnt ihn natürlich au anders formen:
IMG-20131206-WA0025[1]

Viel Spass in der Küche und verlinkt doch was ihr in den letzten 7 Tagen in der Küche gezaubert habt (egal ob süss, sauer oder deftig)

Montag, 9. Dezember 2013

My kid wear

 

einen wunderschönen guten Morgen wünsch ich euch…
Bei uns hat es sage und schreibe einen halben Zentimeter Schnee…
Heute kann ich euch nur ein Kind zeigen, denn die zwei Kleinen schlafen noch, hoffe sie erwachen nicht jetzt gerade wo ich das schriebe
Meine Zaubermaus ist immer so schnell am Morgen, dass ich kaum dazu komme sie fotografieren, entschuldigt also die nicht so tollen Fotos.
Heute trägt sie einen “Häschenpulli” nach eigenem Schnitt, dazu Kaufhosen, denn ich habe mich beim Hosenprojekt verschnitten und habe zwei rechte Vorderbeine und zwei linke Hinterbeine zugeschnitten…  Naja, das heisst wohl, Stoff suchen gehen und Hose retten, gibt schlimmeres…

DSC_0691[1]

DSC_0694[1]

Damit gehts jetzt zu fräulein Rohmilch’s Montagsaktion, ich geh noch kurz gucken was andere Mamas ihren Schätzen anziehen und dann heisst es ran an die Arbeit, denn es warten, zwei Babysets, zwei Kleidchen/Tunikas und mindestens ein paar Hosen auf mich Heute, mal gucken wie weit ich komme…
Ich muss mir noch überlegen, ob ich morgen etwas süsses oder etwas salziges in die Küchenwerke “schicke”

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Keine Zeit…


…Zum nähen im Moment. Ich bin so mit Weihnachtsvorbereitungen, Krankenpflege und Haushalt. Dabei möchte ich endlich an meiner Jeans weiterarbeiten, immerhin die Stoffstücke für die Windeleinlagen vom kleinen Prinzen sind fertig zugeschnitten…
Mal schauen wie weit er mich Heute arbeiten lässt…

Dienstag, 3. Dezember 2013

Küchenwerke #3

 

Heute habe ich ein ganz leckeres Rezept für euch und hoffe ihr verlinkt euch fleissig kann ja nicht sein, dass ihr alle nichts esst

Am Sonntag gab es bei uns Fondue
DSC_0583[1]


Zutaten
2-3 Knoblauchzehen, in Scheiben geschnitten
4 dl Weisswein (kann sehr gut durch Apfelsaft ersetzt werden)
400 g Gruyère, an der Röstiraffel gerieben
400 g Freiburger Vacherin, an der Röstiraffel gerieben
ca. 4 TL Maisstärke
1 Gläschen Kirsch, nach Belieben (lassen wir weg)
Pfeffer aus der Mühle
Muskatnuss
Paprikapulver
Wenig Cayennepfeffer
Messerspitze Natron


Zubereitung
Das Caquelon mit Knoblauch ausreiben. Wein, Käse und 1 Maisstärke mischen, und den Käse schmelzen lassen. Unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze aufkochen. Das Fondue darf nicht mehr kochen. Kirsch beigeben und Fondue würzen. Auf dem Rechaud bei mittlerer Hitze warm halten.


Zum Dessert haben wir die Traumstücke nach Karens Rezept genascht…
DSC_0580[1]

Montag, 2. Dezember 2013

Kochschürzen sew along, “Ich habe fertig!”


Martina von Knuddelwuddels rief ja vor ein paar Wochen zum Kochschürzen sew along auf und bin dem Ruf nicht nur gefolgt, nein ich bin schon fast gerannt…
Ich bin fertig! Ok, ich war schon am zweiten Tag fertig, aber das konnte ich euch ja nicht verraten…
Ich hatte mich in die Idee dieser Schürze verliebt und so konnte ich nicht aufhören sie fertig zu stellen…
Sie war auch schon im Einsatz und macht sich super.
Das Schrägband reichte nicht nur um den Volant einzufassen sondern auch die Seiten. Vom Repsband hatte ich sogar genug um nicht nur den Volant vom “Rest” der Schürze abzuheben, nein es reichte sogar um Oben abzuschliessen und die Taschen hervorzuheben.

Hier also die Bilder dazu

Nun geh ich mal die anderen, ganz sicher wunderschönen Schürzen angucken…

Sonntag, 1. Dezember 2013

Der 1. Advent und die Adventskalender


Irgendwie wurde ich dieses Jahr ein wenig vom 1. Advent überrumpelt. Ich habe sogar überlegt, dieses Jahr keinen Adventskranz zu machen… Als ich Mittwochs ein anderes Juni-Mami besuchen ging, spazierten wir zu einem grossen und sehr schönen Gartencenter und dort fand ich ich per Zufall genau das, was zu mir passte und so gab es eine Adventsschale

DSC_0579[1]

Als ich dann alles herrichtetet kam mir die Idee, was ich aus der, von einer lieben Freundin geschenkten, Laterne machen könnte. Ich ging in den Bastelladen in der nächsten Stadt und kaufte ein paar Kleinigkeiten

DSC_0516[1]

Daraus wurde meine Minikrippe (Grösse der Figuren zwischen 1-2.5 cm )

DSC_0554[1]DSC_0555[1]

Die Adventskalender für meine Patentochter und meinen Patensohn hatte ich schon vor 2 bzw. 1 Woche fertig,
DSC_0245[1]DSC_0342[1] 

den für meinen Mann und die Mädels wurden diese Woche fertig. Die zwei Bilder hat mir die liebe Franziska von Kiderzimmerbuchstaben gemaltDSC_0563[1]
DSC_0519[1]DSC_0562[1]

 

 

 

 

 

 

 

Meine Weihnachts- bzw. Winterdekoration des Wohnzimmerfensters wurden gestern Nacht auch noch pünktlich fertig

DSC_0571[1]DSC_0572[1]

Die Schneeflocken habe ich mit einem Stanzer aus silbrigem Geschenkpapier ausgestanzt und an Nylonschnur befestigt und die Landschaft habe ich auf Schaumstofffolie gezeichnet und ausgeschnitten.

Ich geh jetzt mit meiner Familie die Sonnenstrahlen geniessen und wünsche euch eine wundervolle Adventszeit

Dienstag, 26. November 2013

Küchenwerke #2 Speedy Cookies


Eigentlich wollte ich euch Heute das Rezept für die speedy cookies notieren, doch bei uns hat ein Käfer die halbe Familie flach gelegt, deshalb stell ich euch die Verlinkung hin und reiche das Rezept heute oder Morgen nach (je nachdem wie es mir geht)

Ich freue mich auf viele Ideen und Impressionen
Kuechenwerke
DSC_0338[1]

Nachtrag: Hier also meine Speedy Cookies
Ich mag diese Coojies sehr, denn die Zutaten sind meist Zuhause zu finden und sind super falls spontan Besuch kommt, denn vom ersten Löffelschwingen bis zum fertigen Cookies vergeht keine 3/4-Stunde.
Und je nach “Inhalt” schmecken sie Jedesmal anders

Zutaten für 24 Stück
125g Weiche Butter
125g brauner Zucker (weisser geht auch wird einfach weniger “malzig”)
1 Ei
2 TL Backpulver
1 Priese Salz

Optional
100g Schokolade (weisse, milch, dunkle oder Mischung je nach Lust)
50-100g grob gehackte Nüsse (egal welche. Mandeln gehen auch für Allergiegeplagte )

 

Speedy Cookies mit Cashewkernen und weisser Schokolade

 

  • Bereite zwei Backbleche vor
  • Butter und Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen
  • Das Ei zugeben und gut mit den anderen Zutaten verquirlen
  • Das Mehl, Backpulver und Salz mischen und in die cremige Mischung sieben und alles zu einem weichen Teich verarbeiten
  • (Schokolade und Nüsse einrühren)
  • Mit Hilfe eines Teelöffels etwa 24 Kleine Teighäufchen aus dem Teig ausstechen und auf die vorbereiteten Backblech geben. Dabei genügend Abstand zwischen den Häufchen lassen, da sie beim Backen aufgehen werden. Ihr könnt auch Kugeln Formen, dann werden sie regelmässiger
  • Ab damit in den auf 190 °C vorgeheizten Ofen für 10-12 Minuten, bis sie Goldbraun sind.
  • Auf einem Rost auskühlen lassen oder schon mal einen warm naschen

Ich wollte euch auch gleich noch ein zweites Gericht zeigen, dass wir lieben: Gemüsefrittata

DSC_0339[1]

Eier, geriebener Käse, geraffelte Zucchetti und Möhren, Milch vermengen in die Pfanne anbraten, in den Ofen und fertig. Sehr lecker und gut machbar, wenn man nicht die ganze Zeit am Herd stehen will

DSC_0341[1]