Freitag, 20. September 2013

Von Füchsen und Recycling…

 

Ich gebe ehrlich zu, ich habe ein faible für Füchse. Das ist nicht erst seit ein paar Monaten so, sondern schön ziemlich lange, den ersten Strampler mit einem Fuchs kaufte ich meiner Maus, als sie sich noch wohlig in meinem Bauch kuschelte. Dies ist nun gut 4,5 Jahre her.

Auch Mausmaus trug den Strampler und beim Mäuseprinz verfiel ich dem Fuchswah komplett. Es musste eine Krabbeldecke, Kissen, Mobile und was weiss ich alles her aber natürlich musste ein Fuchs drauf sein. Dies fand  ich bei il-coccolino und hab es noch in der Schwangerschaft fertig gebracht:

IMG_0020

Also war es klar, dass auch er diesen Strampler tragen wird. Leider konnte er ihn genau zwei mal anziehen, beim zweiten mal war er eigentlich schon zu kurz an den Beinen, denn im Gegensatz zu seinen Schwestern, hat er entschieden, sehr schnell in die Länge zu schiessen, also was macht Frau? Na klar, man recycelt diesen Strampler:

Beine Ab, versäubern und Säumen. Schaut mal, ich find ihn halt echt süss und die Details auf den Ärmeln sind so schön:

IMG_0613IMG_0614

 

 

 

 

 

 

 

 

Nähgruppen haben schon ihre Vorteile, denn dank denen bin ich auf den Blog von aenni gestossen und sie teilt wohl IMG_0615meine Leidenschaft für Füchse, denn ich fand bei ihr einen Fuchsstrampler, Fuchspuschen und eine Fuchsjacke. Ich hab schon angefragt ob ich die Idee des Fuchstramplers klauen darf (warte aber noch auf die Antwort) was ich aber gleich getan habe ist mir diese Anleitung zu kaufen und auch gleich passende Wolle zu bestellen, ich weiss, ich weiss eigentlich stricke ich gerade an einer Wollhose für den Mäuseprinz, aber das geht sooo langsam voran wenn man mit 3er Nadeln strickt, die Jacke wir immerhin mit 10er gearbeitet, das geht viel schneller.

Hier übrigens meine bescheidenen Strickkünste für die Hose: (immerhin ein Bein ist schon fast fertig)

So nun husch mal wieder weiter, der Haushalt macht sich leider doch nicht von alleine…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen