Mittwoch, 30. April 2014

Karten basteln

Zuerst möchte ich mich bei euch für die lieben und kraftgebenden Worte bedanken. Sie waren wie Balsam für die Seele. Es hat gut getan zu sehen/lesen dass man eben doch nicht so alleine ist mit solchen Gefühlen. Gestern war Babyschwimmen angesagt und das gefällt sowohl dem kleinen Prinzen als auch mir und so ist das ein"Termin" den wir sehr ungerne missen möchten. Danach durften wir noch, für ein ganz tolles Mädel, (die älteste Freundin meiner Zaubermaus) ein Geburtstagsgeschenk kaufen. Sie feiert Heute ihren 5. Geburtstag und das heisst, dass meine Zaubermaus in genau 8 Wochen auch schon 5 Jahre alt wird und der kleine Prinz in knapp 5 Wochen schon 1 wird... Da stellte sich natürlich die Frage, wie gestalte ich die Einladungen? Beim Einkaufen entdeckte ich spezielle Stempelfarbe, mit denen kann man Stempel punktuell einfärben und so kam mir die Inspiration sowohl für die Einladungen und das Geburtstagskärtchen für das heutige Geburtstagskind. Also hab ich gestern noch ein wenig gebastelt...   

Montag, 28. April 2014

Prüfstand…

Ich habe mich jetzt, wieder mal, länger nicht gemeldet. Nein, ich hatte nicht super viel zu tun, bzw. nicht mehr als sonst auch. Ich musste einfach wieder mal auf den Prüfstand…

Der Prüfstand ist ein gutes Mittel um mir selbst, mein Tun und mein Umfeld zu überprüfen.

Ich werde einiges ändern müssen habe ich gemerkt.

Angefangen hab ich in meinem Umfeld:

Ein paar Personen hab ich aus meinem Leben gestrichen, nämlich die, denen ich gefallen wollte und doch nicht wirklich den Anschluss fand, ein paar werden nun wohl über mich lästern. Wer sich jetzt “betüpft” fühlt hat sich wohl schon erkannt ;)
Ich hab Mühe es anderen Menschen zu erzählen, wenn es mir nicht so gut geht. Immer wenn ich etwas erzählen will, denke ich mir, dass es anderen viel schlechter geht und ich mich nicht so anstellen soll. Natürlich ist das Leben kein Zuckerschlecken, doch wenn der kleine Prinz nun schon seit 4 Wochen so fest zahnt und ein Zahn nach dem nächsten kommt, ohne ihm (oder mir) eine Pause zu gönnen wird’s langsam doch echt streng.
Wenn er dann auch noch nicht wirklich essen kann, weil er dann so Mühe hat in die Windeln zu machen und dann der ganze Po rot/blutig ist, bleibt uns im Moment nichts anderes übrig als einfach weiterzustillen…Denn Schoppen wird konsequent verweigert… Es ist nicht so schlimm wie es sich wohl jetzt liest, doch ich will mit solchen “vorheulen” niemanden belasten, also bleib ich still, oder erzähle es eher im Scherztonfall. Ich hab wenige Menschen denen ich mich anvertrauen kann und deshalb hab ich meinen Freundeskreis auch so minimiert, dass ich mich mit Menschen umgebe, denen ich solche Sachen eben ohne schlechtes Gewissen anvertrauen kann. Andere mit denen ich es “Gut” habe, aber über das wirklich sehr ernste nicht sprechen kann, sind nicht ganz weg, sondern einfach Freunde und keine Vertraute, diesen Unterschied festlegen zu können, hat mir gut getan.

Den beruflichen Weg, den mein Mann und ich entschieden haben zu gehen wurde auch geprüft, genauso unsere Beziehung:

Ja, es ist nicht einfach, es geht wohl noch ein Weilchen so. Aber es stimmt so für uns. Wir haben schon schwierigeres gemeistert und den Weg den wir nehmen wird uns alle glücklich machen, davon sind wir überzeugt.
Auch die Beziehung ist noch immer genau passend für uns, es stimmt und ist wohl das schönste Gefühl, dass man zwischen Partnern haben kann, auch eine Beziehung ist nicht immer leicht, doch im Moment passt einfach alles, ausser dass ich ihn natürlich jeden Abend vermisse und das trotz 11 Jahren Zusammenseins…

Meinen Blogg hab ich auch überprüft:

Ich werde wohl ein paar Kleinigkeiten ändern, die Küchenwerke mit Verlinkung werden rausfallen, denn es wurde zu sehr ein müssen, als ein dürfen und das passt nicht zu mir. Ich werde den Ursprungsgedanken wieder aufnehmen: eine Art Ventil für mich, meine Gefühle, Gedanken und Werke. Wie genau weiss ich noch nicht aber ich brauch diese Art zu schreiben, diese Art mich auszudrücken, denn es tut mir unwahrscheinlich gut. Ich weiss, dass wenn ich diesen ganzen Text fertig habe, ich mich freier fühle und trotzdem würde ich ihn am Ende lieber löschen, da ich es mir dann ja schon von der Seele geschrieben habe, aber ich muss wohl auch lernen mal etwas einfach so stehen zu lassen ;)

Damit kommen wir zu meiner Überprüfung:
Ich muss etwas geduldiger werden, nicht mehr viel sonst werde ich lasch, aber ein wenig würde mir gut tun. Ich muss ein weniger ruhiger und gelassener werden, aber such hier nicht mehr zu viel, sonst lass ich alles schleifen. Ich muss mehr zu dem stehen was ich bin: Ein besserwisserisches Duracellhässchen.
Ja ich lese viel, ja ich weiss viel und ja ich erkläre und korrigier gern. Aber ich lerne auch gern und eigne mir sehr gerne neues Wissen an. Aber ich bin nun mal so. Also akzeptiere ich mich und was andere daraus machen, ist mir egal.

Nun wünsche ich euch einen tollen Wochenstart, ich geh mal gucken, was ich Heute machen werde…

Freitag, 18. April 2014

Ich stricke weiter, oder...

... Wie ich fast fertig war und nochmals alles wieder auf trennte um nochmals anzufangen...
Ich hatte den Pullover schon fast fertig, als ich merkte, dass mir das Muster nicht wirklich über zeugte und er doch eher knapp bemessen war in der Länge. Da das Garn nicht gerade günstig war, wollte ich eigentlich einen Pullover stricken,den er bis in den Herbst hinein tragen konnte, doch dafür war er zu knapp... Ich hab also alles geöffnet und nochmals angefangen, jetzt gefällt mir das ganze schon viel besser und ich hoffe ich schaffe ihn noch dieses Wochenende fertig ;)

Dienstag, 15. April 2014

Küchenwerke #13/14

Heute hab ich euch kein Rezept, nur Fotos.
Fotos von einem Gericht dass ich im Urlaub hatte und zwei Fotos vom Kuchen und den Cupcakes vom 30. Geburtstag meines lieben Ehemannes, den wir Samstag feierten. Geburtstag hatte er zwar schon Freitag aber das sind ja Details ;)
Ich werde diese Woche noch eine Zusammenfassung vom Urlaub und vom Geburtstagfest Posten, doch jetzt geht es ja ums Essen...
Das Rindersteak gab es an einem Abend im Rahmen des abendlichen 4/5-Gängemenue und es schmeckte wundervoll und auch das Foto sieht eher aus als wäre es einem Kochbuch entsprungen und nicht mit einem Smartphone gemacht worden :D
Ich habe meinem Mann eine Mango-Quarktorte mit Keksboden und Granatapfelcupcakes gemacht, die waren auch sehr lecker :P

Dienstag, 8. April 2014

Küchenwerke # 12/14

Als wir (meine Schwiegereltern, die Kids und ich) den Blumenkohl-Hackbraten im Speckmantel assen, meinte mein Schwiegerpapa, ob wir das nicht mal mit Kalbsbrät machen könnten?
Gute Idee eigentlich. Also ersetzten wir den Blumenkohl durch Broccoli und das Hackfleisch durch Kalbsbrät.
Was dabei raus kam, war suuuperlecker
Viel Spass beim Nachkochen


Samstag, 5. April 2014

Stricken...

Tu ich gerne, doch ich mag es gar nicht, wenn ich dann am Ende alles zusammennähen muss/darf. Daher sticke ich meist Mützen, Schals oder ähnliches... Was auch noch geht sind Raglanpullover leider sind meine vergaw Pullis 1. nichts für Jungs, 2. aus Schurwolle und deshalb zu warm für Sommerabende und 3. so ganz ohne Muster recht langweilig. Jetzt hatte ich noch grüne Baumwollknäuel zuhause und hier fand ich mal ein Raglan das von unter angefangen wird. Mal schauen wie es wird, denn ich bin ziemlich pingelig wenn ich stricke, jede Masche muss so regelmässig wie möglich sein und ich darf ja keinen Fehler machen, denn sonst ist meine Motivation gleich dahin, doch bis jetzt läufts nicht schlecht.... ;) ein schönes Wochenende wünsch ich euch

Mittwoch, 2. April 2014

Noch mehr...

...Kleider sind entstanden, diesmal für alle 3 und sogar eine Wendemütze für meine Nichte ;)

-Jeans, Bodyshirt, Body und Pumphose für den kleinen Prinzen

-Shirt und Hänsel-und-Gretel-Tunika für die Zaubermaus

-Shirt und Rotkäpchen-Tunika für Elfinchen

-Jeweils eine passende Leggings zu den Tuniken-Sets

Die Reiseoutfits für meine 3 Schätze sind fertig, da wir eine mehrstündige Autofahrt vor uns haben soll es doch bequem sein ;)
Merkt mans? Ich freue mich sehr auf diesen Urlaub, denn das wird das erste mal sein, dass wir mit den Kindern in einem Hotel Urlaub machen und ich keine einzige Mahlzeit zubereiten werde und das während mehreren Tagen ;)


Ach ja und noch etwas tolles: ich hab diese Woche endlich mal wieder einen Termin bei meiner Coiffeuse und mal gucken ob mir unsere Vorstellung umsetzten können :)

Dienstag, 1. April 2014

Küchenwerke #11/14

Heute gibt es was ganz schnelles, für das man keinen einzigen Topf oder Pfanne braucht, einen Ofen dafür aber schon.

Tomme  im Blätterteigmantel

Zutaten
Für 4 Personen

2 Tomme
8 Tranchen Bratspeck
1 Portion Blätterteig
Ei zum bestreichen

Zubereitung

Je 4 Streifen Speck um einen Tomme wickeln, gut in Blätterteig verpacken, mit dem Ei bestreichen und ab damit in den auf 200C° vorgeheitzten Ofen schieben und 35 Minuten backen, bis die "Pakete" goldig gebacken sind.
Fertig!
Ein Salat passt perfekt dazu ;)