Dienstag, 23. August 2016

Ach du Schei***e!

Danke vielmals für eure lieben Worte bezüglich der Fotos im letzten Post.
Letztes Wochenende war ich an einem Nähwochende mit ganz tollen Frauen.

Das erste Mal, im Frühling, liefen meine Maschinen auf Hochtouren und ein Teil nach dem anderen wurde fertig.

Dieses Mal jedoch nicht! Ich wusste, es werden weniger werden, denn ich habe mir etwas aufwändigerer Projekte rausgesucht.
Das bzw die grössten waren die Softshelljacken für meine Zwerge.
Ich wusste, das würde einiges an Arbeit werden aber was dann kam hätte ich nicht erwartet...
es lief so ziemlich alles schief, was schief gehen konnte!
Die erste Jacke kostete mich  Nähmaschinen- und eine Overlocknadel!!!
Was für eine verflixte *** Schei**e Verflu****er Mist!!! Ich habe selten so viel aufgetrennt, neu gemacht, nochmals angefangen und geflucht wie bei diesen Teilen!
Bei Nummer zwei schien es so als würde es besser laufen. Lief es auch, bis kurz vor Schluss wieder alles in einer Katastrophe endete...
Einige Nähte haben Bögen drin und manche sind schlichtweg ein wenig schief.
Ich weiss, dass meiste sehe nur ich und meinen Mädels lieben ihre neuen Jacken.


Die Jacke des kleinen Prinzen habe ich nun doch noch nicht gemacht, da ich mir der Grösse bezüglich nicht mehr so sicher war...
Und ausserdem bräuchte ich einen gewaltigen Tritt in den Hinter ;)
Leider habe ich da auch schon alles zugeschnitten, Rückziehen ist deshalb einfach nicht möglich. bzw mein Ego lässt dies nicht zu.


Diese Jacken haben mich über das Leben nachdenken lassen und irgendwie passt es wie die Faust aufs Auge:
Man hat einen Plan, ein Ziel und eine ungefähre Idee wie man es erreicht. Es gibt Rückschläge und Umwege, Man flucht über die Situation und trotzdem gibt man nicht auf, man macht weiter. legt es evtl mal kurz zur Seite um sich ein Erfolgserlebnis zu gönnen, um Energie zu tanken um weiterzumachen.
Es geht voran manchmal schneller, manchmal langsamer.
Wie im Leben hatte ich das Glück Menschen m mich zu haben, die mich motivieren, die mir helfen und auch "Leidensgenossinen" die genau nachvollziehen können wie man sich fühlt.
Am Ende erreicht man sein Ziel. Oftmals etwas "ramponiert" und dann ist da Jemand an meiner Seite, der mir sagt: "Die sind genial geworden." der weiss, dass sie nicht perfekt sind und sich trotzdem so freut, als wären sie es...



Kommentare:

  1. Ach je.... Gerade erzähle ich dir nicht, dass ich beim Probekleid geheult habe, weil ich das mit dem Reissverschluss-Füsschen nicht geschnallt habe. Und zu guter Letzt der eine RV dreimal (3x!!!) eingenäht habe.... Beim richtigen Kleid hat es dann auf Anhieb geklappt.
    Ich fluche nicht, aber ich heule
    Und am Schluss ist es nicht perfekt, aber meins.
    Sei einfach mal fest Umarmt
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Wahre Worte...������
    Immerhin passen die Jacken deinen Mädels und sie sind wirklich, wirklich schön geworden!
    Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Ohje, du Arme, ich finde sie sehen toll aus und du hast sie immerhin fertig gemacht. Beim nächsten Mal klappts besser. Hast du aber sehr schön veschrieben, den Vergleich.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. das Ergebnis zählt.. ;)
    und schön sehen sie aus..
    keiner sieht eine krumme Naht ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen