Donnerstag, 22. September 2016

Nochmal von Vorne...

Ich melde mich in den letzten Wochen eher selten, das weiss ich...
Es ist nicht so, dass ich nichts zu erzählen oder zu zeigen hätte aber das Leben 1.0 hat mich ziemlich im Griff...
Ich habe einiges genäht, gehäkelt und gewerkelt...Vieles ist noch in Planung oder halb fertig...
Ich habe auch ein wunderschönes Häkeltuch angenadelt...

Ein Tuch, dass ich mit einem anderen Garn schon mal angefangen habe, ich häkle es nun mit einer Wunschwicklung nochmals von Vorne (das letzte wurde ja aufgeribbelt und ein Calypso)

Es wäre gelogen, wenn ich sagen würde es geht mir locker von der Hand, ich habe schon X Fehler gemacht und deshalb schon öfters wieder aufgeribbelt und von Vorne begonnen ;)
Der Grund ist nicht, dass es schwierig ist sondern die Umstände um mich rum.

Der kleine Prinz trägt momentan einen "Rucksackverband".
Letzten Freitag kurz nach 17:00 Uhr wollten seine Füsse nicht wie sein Laufrad und seine Schulter (und später sein Kopf) machte, auf eine sehr unsanfte Art, Bekanntschaft mit dem Betonboden...
Er war nicht sonderlich schnell, noch flog er hoch oder weit... (da habe ich von meinen Dreien schon schlimmeres gesehen) Es reichte jedoch für einen Schlüsselbeinbruch...
Nun ist der kleine Mann frustriert und seine Frusttoleranzgrenze ist ziemlich niedrig angesiedelt...
Zum Glück kann er sich gut einschätzen und darf so, trotzdem in die Spielgruppe (ich will mir garnicht vorstellen, wie launisch er sonst wäre ;) )
Das umständlichste ist das Hochheben und Anziehen, zum Glück besitzt er so viele Hemden ;)

Ich kam nicht dazu andere Blogs zu besuchen, geschweige denn selbst etwas zu schreiben... genäht habe wie gesagt zwischendurch schon aber eher weil es sein "musste" ...
Meistens war ich Abends einfach zu müde und wenn ich dann im Bett lag, sah ich all die Stürze die schon hinter uns liegen vor meinem geistigen Auge...
Leider nicht nur die, sondern auch die "Was-wäre-wenn?-Stürze" Ich brauche jedesmal einiges an Zeit und "Arbeit" um diese "Panikattacken" wieder loszuwerden...
Ich frage mich manchmal, wie machen das andere Mamas?
Ich versuche meine Kinder zu schützen und ihnen trotzdem so viel Freiraum zu geben, dass sie sich selbst entwickeln können...
Es ist so schwierig den richtigen Grad an Schutz zu geben, ohne sie zu sehr zu bemuttern...
Ich bin realist genug um zu wissen, dass jederzeit und überall etwas passieren kann (sogar, wenn man aus der Wanne steigt) aber es sind trotzdem Gedanken, die man (oder vielleicht nur ich) nicht einfach so loswerden kann...

Kommentare:

  1. Bei euch kommt momentan alles zusammen.... Ich drück dich
    Liebe Grüsse Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Bei euch kommt momentan alles zusammen.... Ich drück dich
    Liebe Grüsse Nicole

    AntwortenLöschen